Karl Duschek
Grafiker, Maler und Verleger

Biografie
Karl Duschek

 

 

Biografie

1947
geboren in Braunschweig

1963 – 1966
wurde er in der seinerzeit klassischen Form zum Lithografen ausgebildet.

1966 – 1972
absolvierte er das Studium an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.

1972
begann die Zusammenarbeit mit Anton Stankowski im Grafischen Atelier am Killesberg in Stuttgart.

1975
Geschäftsführer und Mitinhaber des Grafischen Ateliers Stankowski + Duschek.

1976
Diplomprüfung zum Dipl.-Designer, Grafik-Design, an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

1977
Beginn der Ausstellungstätigkeit mit Kunst und Design.

Ab 1979
erfolgte die Konzentration auf vertikale Formen in der künstlerischen Arbeit, zeitgleich entstanden erste Rauminstallationen.

Seit 1980
Gastvorträge an Kunsthochschulen, Universitäten und Akademien sowie bei Symposien. Ende der 80-er Jahre Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und der Staatlichen Akademie für Bildende Künste in Stuttgart.

1990
Preisträger des Museums für Gestaltung, Basel.

1991
Preisträger „Trophy Art and Sport”, Auszeichnung für weltweit anerkanntes künstlerisches Design im Sport vom Internationalen Olympischen Komitee und Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland.

1991
Herausgeber, Verleger und Gestalter der Zeitschrift für Kunst und Gestaltung „eins und...”. Die Zeitschrift ist im Bestand des Museum of Modern Art, Centre Pompidou etc. Es erscheinen mehrere Fachbücher wie „Visuelle Kommunikation”, „Corporate Identity” etc.

1993
Preis der Stadt Wien für die besten künstlerischen Plakate

1998
Preisträger der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

2003
Auszeichnung des Art Directors Club New York für künstlerische Buchgestaltung.

2005
Saarländischer Staatspreis für Design.

2011
Karl Duschek stirbt nach kurzer, schwerer Krankheit am 01. November 2011 in Stuttgart.

Geschäftsführer und Inhaber des Grafischen Ateliers Stankowski + Duschek. Geschäftsführer der Stankowski-Stiftung. Mitglied des Deutschen Werkbunds, der Künstlergruppe „Konstruktive Tendenzen” und der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Bonn.
Karl Duschek arbeitete im freien und angewandten Bereich von Kunst und Gestaltung.

DUSCHEK

Graphic Designer, Painter, Publisher

He was born in Braunschweig in 1947.
1964-67 Apprenticeship as lithographer in the classical form.1967-72 Studies at the State Academy of Fine Arts in Braunschweig. During this period, several working residences at the Edition Pro Litho, a studio for artistic lithography in Lausanne.
First serial works in the shape of leporello foldings. The studies were concluded with a diploma.1972 Beginning of the cooperation with Anton Stankowski at his graphic design studio on the Killesberg in Stuttgart. Since 1975 director of the Grafische Atelier Stankowski + Duschek. Since 1979 concentration on vertical shapes in the artistic work, at the same time first room installations.Since 1980 guest lectures at art academies, universities and symposiums. At the end of the 80s guest lectureship at the Academy of Fine Arts in Braunschweig and the State Acedemy of Fine Arts in Stuttgart.1991 he brings out the magazine for art and design "eins und ...", "zwei und ...", etc. There are publications of specialized books such as "Visual Communication" or "Corporate Identity".Since 1978 exhibition activities, starting at Galerie Beatrix Wilhelm, Stuttgart, 1985 at the Staatsgalerie Stuttgart, 1991 at the Kunsthalle Göppingen, 1996 at the Museum Gelsenkirchen, and many further exhibitions in Germany and other countries.1990 Award of the Design Museum in Basel, and 1991 the TropTrophy Art and Sportã of the International Olympic Committee and the National Olympic Committee for Germany. 1993 Award of the City of Vienna for the best artistic placards, and 1998 Art Award of the Kreissparkasse Esstingen-Nürtingen.Member of the German Werkbund, the artist group "Konstruktive Tendenzen' and the Society for Art and Design in Bonn. He was also director of the Stankowski-Stiftung in Stuttgart.
Karl Duschek died in Stuttgart on November 01, 2011.